DIET

Wie es dazu kam

DIET  ist die Akürzung für District Institute of Education and Training. Dies ist die höchste politische Instanz im Bildungswesen in Ladakh. Die ersten Kontakte mit der Regierung fanden im Jahr 2012 statt. Damals waren wir von Aktion Ladakh sehr gespannt, was auf uns zukommen würde. Die Verantwortliche für das Bildungswesen von Ladakh hatte sich mehrmals sehr positiv über unsere Kindergärten und die Philosophie von Aktion Ladakh geäussert. Nach ersten Gesprächen hat sich herausgestellt, dass das Bildungsdepartement Kindergärten in ganz Ladakh einführen möchte! Dies ist als pädagogische Revolution zu werten, da in ganz Indien der Kindergarten nur in Privatschulen existiert. Staatliche Schulen beginnen mit der 1. Klasse.

Hintergrund für die Anfrage

Der Leistungsausweis der Kindergärten von Aktion Ladakh wird durch die immer besser werdenden Noten der Schüler daraus unterstrichen. Mittlerweile haben die Kinder keine Mühe  bei weiterführenden Schulen Anschluss zu finden. Dies ist natürlich auch auf die Lehrer zurückzuführen, welche mit sehr viel Herzblut unterrichten. Die vielen Volontärinnen, die nun schon seit mehreren Jahren immer im Sommer ihr Know-how an die Lehrerschaft weitergeben, haben viel zu einer Verbesserung der Lehrqualität beigetragen. Dies hat die Distriktregierung von Ladakh stark beeindruckt und Aktion Ladakh wurde gebeten, Workshops mit Volontären aus der Schweiz für künftige Kindergärtnerinnen aus ganz  Ladakh durch zu führen.

Die ersten Workshops

Die ersten Workshops für angehende Kindergarten Lehrpersonen aus ganz Ladakh fanden im Sommer 2012 statt. Margrit Wälti hat zusammen mit Urgen Yangphel, einem erfahrenen und langjährigen Lehrer aus Phey,  in Leh eine erste Einführung in die Arbeit mit Kindergartenkinder angeboten. Die Teilnehmenden waren begeistert und so  wurde Yangphel für einen weiteren Workshop im Winter engagiert.

Ein Grossprojekt

Im Sommer 2013 reisten sechs Ex-Volontärinnen nach Ladakh und führten während zwei Wochen an drei verschiedenen Standorten im ganzen Land Workshops durch. Zu den Hauptzielen  dieser Workshops gehörte die Einführung in den Berufsalltag mit Kindern im Alter zwischen vier und sechs Jahren. Zum Beispiel wurden Fragen zur Tagesstruktur eines Kindergarten oder der Lerneigenschaften der Kinder behandelt. Das Wichtigste aber waren immer die praktischen Arbeiten. Es wurden viele Lieder, Geschichten, Spiele und Bastelideen weitergegeben und ausgetauscht.

Es geht weiter

Auch im Jahr 2014 fanden Workshops in Leh statt. Was Aktion Ladakh aber besonders freut, ist die Tatsache, dass unsere erfahrenen Aktion-Ladakh Lehrpersonen von der Regierung geschätzt werden und auch selbstständig Workshops erteilen. Margrit Wälti hat im Sommer 2014 einige Lehrpersonen, welche an der letztjährigen Weiterbildung teilgenommen haben, besucht und war sehr erfreut zu sehen, dass die Workshops ihre Spuren hinterlassen haben.

Standortbestimmung und Blick in die Zukunft

Natürlich ist uns von Aktion Ladakh sehr bewusst, dass einige wenige Workshops noch keinen guten Unterricht garantieren. Die Workshops haben eine ungewöhnliche Eigeninitiative bei den Lehrern ausgelöst. Wir spüren in Ladakh jetzt das Streben nach einem kindgerechten Unterricht, welcher den Lehrpersonen wie auch den Kindern Freude bereitet. Dies zu sehen und diesen Prozess begleiten zu dürfen, erfüllt uns alle von Aktion Ladakh mit etwas Stolz und gespannt sehen wir der Zukunft entgegen.