Finanzierung

Aktion Ladakh wird ausschliesslich aus Spendengeldern finanziert.
Gespendetes Geld wird vollständig in die Projekte investiert. Die Beteiligten aus der Schweiz leisten ihre Arbeit ohne Entgelt. Die Administrativkosten- Drucksachen, Porti, Übermittlungsgebühren usw. werden so tief als möglich gehalten. Die Verwaltungsarbeit wird gratis geleistet. Die Verwendung der Spendengelder wird auf folgende Punkte gerichtet:

-Finanzielle Unterstützung bei Bau von Schulgebäuden und deren Unterhalt
-Finanzielle Beiträge an Schulraumeinrichtungen und Schulmaterialien
-Beiträge an den Lohn der Lehrkräfte von Aktion Ladakh
-Lohn des Sekretärs für Aktion Ladakh vor Ort
-Finanzielle Unterstützung an die Weiterbildung der Lehrkräfte
-Beiträge an die Gastfamilien unserer Volontäre
-Öffentlichkeitsarbeit in der Schweiz

So erzielen Spendengelder eine hohe Wirkung in den Projekten!

Eigeninitiative

Die Projekte Phey, Nimoo und Spituk müssen weiterhin, bis zu ihrer Selbstständigkeit begleitet werden. Es bedarf noch einer Verbesserung der Strukturen. Aktion Ladakh hat von Anfang an Wert darauf gelegt, dass die Projekte von der Dorfbevölkerung mitgetragen werden. So leisten die Eltern der Schüler auch finanziell einen Beitrag zur Schule. Bei baulichen Projekten stellen die Dorfbewohner nach Möglichkeit das Baumaterial zur Verfügung und helfen bei den Bauarbeiten mit.

Erfolge

Die drei Schulen von Aktion Ladakh haben in Ladakh selber Modelcharakter gewonnen. Die Schülerzahlen steigen stetig. Früher schafften die Kinder die Prüfung für weiterführende Klassen nur selten. Jetzt finden sie nach der Primarschule ohne Probleme den Anschluss an die externe Sekundarschule.
Die Eigeninitiative wird mittlerweile auch von den indischen Behörden anerkannt.